Vorträge von Rechtsanwältin Dr. Susanne Benöhr-Laqueur - Website Rechtsanwalt Dr. jur. Susanne Benöhr-Laqueur Bremerhaven

Rechtsanwaltskanzlei
Dr. jur. Benöhr-Laqueur                      Bremerhaven & Hannover                   

Bremerhaven * Hannover
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vorträge


14.6.2005:  "Der Abwasserkanal ist voll" - oder wie man mit Hilfe des  Bauordnungsrechts erfolgreich gegen Rechtsextremisten vorgehen kann -  Anmerkungen zum Beschluß des OVG Lüneburg in Sachen "Heisenhof" vom  13.5.2005, Universität Oldenburg.

9.4.2006:  "Migration von Displaced Persons nach 1945 - Staatenlosigkeit und  Heimatlosigkeit", Deutsches Auswanderermuseum in Bremerhaven.

15.10.2007: "Grenzenlose Fruchtbarkeit?" - Nutzen und Risiken der Reproduktionsmedizin, Volkshochschule Bremerhaven.

25.11.2008:  Reproduktionsmedizin im transdisziplinären Spannungsfeld, ETH-Zürich  (Projektgruppe TRANSDISS - Institut für Technikfolgenabschätzung (ITAS),  Karlsruhe).

4.12.2008: Der Bankrott der Investmentbank Lehman Brothers: Ursachen, Folgen, Ausblick, Volkshochschule Bremerhaven.

16.6.2009:  Auf dem Weg zum modularisierten Kinderwunsch?! Kontroverse Aspekte  einer rationalen Lebensplanung mit Hilfe der Reproduktionsmedizin,  Evangelisches Forum Münster/ Westf. und Evangelische  Studierendengemeinde Münster/Westf.

30.10.2012:  Verbieten ist keine Lösung! Aktuelle rechtspolitische Aspekte zum Thema  Reproduktionsmedizin in Deutschland und der Schweiz, TA-SWISS Zentrum  für Technologiefolgen-Abschätzung, Bern/ Schweiz.

12.3.2015: Elisabeth Selbert - eine der Mütter des Grundgesetzes, Ortsverein SPD List-Süd, Vintage/ Hannover.

8.5.2015: Elisabeth Selbert, Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Bremerhaven.

21.5.2015:  "Samenspende und Leihmutterschaft: Wie Gerichtsentscheidungen das  Reproduktionsmedizinrecht verändern", Seminar "Grundfragen der Ethik in  der Medizin", Arbeitskreis interdsiziplinäres Ethik- Seminar/  Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und Forschungsschwerpunkt  Biotechnik. Gesellschaft und Umwelt (BIOGUM), Universität Hamburg.

22.2.2016:  "Zwischen Burka und Kalaschnikow" - Das Frauenbild des "Islamischen  Staates", Vortrag unter der Schirmherrschaft der Arbeitsgemeinschaft  Sozialdemokratischer Frauen in Bremerhaven (ASF) in Kooperation mit der  Stadtbibliothek Bremerhaven.

9.3.2016: Anything goes", oder: Erlaubt ist, was gefällt?
Chancen  und Risiken der Reproduktionsmedizin. Vortrag im Rahmen der  Bremerhavener Frauenwoche 2016 unter der Schirmherrschaft der  Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in Bremerhaven (ASF) in  Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremerhaven.

5.4.2016:  "Zwischen Burka und Kalaschnikow" - Das Frauenbild des "Islamischen  Staates", Vortrag unter der Schirmherrschaft der Arbeitsgemeinschaft  Sozialdemokratischer Frauen in Bremerhaven (ASF),  vor dem Frauenrat im  Landkreis Cuxhaven e.V.

19.11.2016:  Kalanag: "Antisemitischer Opportunist - opportunistischer Antisemit?!,  Vortrag, Internationales Kalanag Symposium, SIC-Verlag, Nottuln.

1.12.2016: "Zwischen Burka und Kalaschnikow - Das Frauenbild des Islamischen Staates", Vortrag, SPD, Ortsverein Vahrenwald-List.

2.12.2016:  Routineprogramm? Der Regelungsmechanismus des  Strahlenschutzvorsorgegesetzes auf kommunaler Ebene – dargestellt am  Beispiel der Stadt Bremerhaven, Vortrag, bei der Heinrich-Böll-Stiftung  mit Rachel Carson Center for Environment and Society,  Horizon2020-Projekt HoNESt – History of Nuclear Energy and Society;  Center for Metropolitan Studies der TU Berlin und Zentrum für  Zeithistorische Forschung (ZZF).

21.2.2017:  "Zwischen Burka und Kalaschnikow - Das Frauenbild des Islamischen  Staates", Vortrag vor dem Landfrauenverein Donnern und Umgebung,  Sellstedt.

7.4.2017:  Der Ausnüchterungsgewahrsam als präventiv- polizeilicher Eingriff in die Freiheit der Person, Vortrag, Hochschule für Öffentliche Verwaltung Bremen.

26.7.2017: "Darf die Berliner Polizei Drohnen für die Gefahrenabwehr nutzen?" Vortrag, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

19.9.2017: Der Staatsbegriff im Sinne des Grundgesetzes, Vortrag, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (Münster).


Kontakt: 0160-610 11 91

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü